02.06.2017 U14er-Löwen spielen um Sanssouci Pokal in Potsdam

An Pfingsten reiste unser U 14 erstmalig zum Sanssouci-Cup nach Potsdam. Nach einer An-
Reise mit z. T. vielen Staus kamen nach und nach alle Teilnehmer an, bezogen im idyllisch
gelegenen Inselparadies vor den Toren Potsdams ihr Quartier und waren gespannt auf die
beiden vor ihnen liegenden Turniertage.
Am nächsten Tag ging es zum Sportplatz des USV Potsdam, welcher direkt vor dem Eingang
zum weltberühmten Schloss Sanssouci liegt.

Hier traf man zunächst auf die Mannschaft des späteren Turniersiegers Berliner RC. Nach der
ersten Halbzeit lagen die Junglöwen bereits mit 0:40 hinten. In der zweiten Hälfte bot man
den körperlich überlegenen Berlinern etwas mehr die Stirn, musste jedoch noch weitere
vier Versuche zum Endstand von 0:60 hinnehmen.

In der zweiten Partie trat man gegen die SG Berliner SV/USV Potsdam an. Die Mannschaft
wehrte sich in der ersten Halbzeit tapfer, kassierte aber mit dem Halbzeitpfiff den zweiten
Versuch. Mental leicht angeschlagen, gestatteten die Hausener der Spielgemeinschaft noch
weitere vier Versuche, so das am Ende leider eine 0:30 – Niederlage zu Buche stand.

Im dritten Spiel gegen den Hamburger RC sollte nun endlich der Knoten platzen. Man merkte,
dass sich die Mannschaft für diese Partie einiges vorgenommen hatte. Schnell ging man mit
5:0 in Führung und konnte die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten (10:10). In der zweiten
Halbzeit lag man dann mit 15:20 zurück, konnte aber aufgrund einer roten Karte für Hamburg
und dem daraus resultierenden Strafversuch noch einmal ausgleichen. Leider verletzten sich
in der Schlussphase des Spiels in Überzahl zwei Spieler derart, dass sie nicht mehr mitwirken
konnten. Bei nur einem Auswechselspieler war die Überzahl nun dahin und der Gegner nutzte
die Gunst der Stunde. Somit lautete der Endstand aus Hausener Sicht 20:30.

Im fast unmittelbar darauf folgenden letzten Gruppenspiel gegen Bremen ging es darum,
die Gruppenphase nicht auf dem letzten Platz abzuschließen. Hierbei griff man auf Grund der
Personalsituation auf zwei Gastspieler des RK Heusenstamm zurück. Diese brachten auch
gleich frischen Wind in die Partie und steuerten zwei Versuche zum Endstand von 20:20 bei.
Aufgrund der weniger gelegten Versuche blieb den Junglöwen im Direktvergleich mit Bremen
jedoch leider nur der letzte Gruppenplatz.

Somit musste man am zweiten Turniertag im Spiel um Platz neun gegen den Gruppenletzten
Der anderen Gruppe, SC Germania List, antreten. Mit Ihrer bis dahin besten Leistung führten
die Hausener bei Halbzeit mit 20:10 und durften vom Sieg träumen. Leider machte sich in der
zweiten Hälfte jedoch erneut die dünne Personaldecke bemerkbar. List konnte erheblich
mehr durchwechseln und legte gegen die nun einbrechenden Hausener noch fünf Versuche
zum 20:35 – Endstand. Somit blieb nach aufopferungsvollem Kampf leider nur der letzte Platz.

Fazit: Unser Team zeigte phasenweise ansprechendes Rugby, musste allerdings letztlich der
dünnen Personaldecke Tribut zollen. Eine bessere Platzierung wäre mit mehr Spielern
sicherlich möglich gewesen. Nichtsdestotrotz konnten die Spieler eine Menge Spielpraxis
sammeln, was für künftige Spiele sicherlich hoffen lässt.

Abschließend sei an dieser Stelle noch einmal allen ein Dankeschön gesagt, die den weiten
Weg nach Potsdam auf sich genommen und vor allem dem Wetter standhaft getrotzt haben.

Besonderen Dank geht an Silke, ohne deren Organisationskünste diese Fahrt wohl nicht
möglich gewesen wäre. Auch ein herzliches Dankeschön an Petra für die medizinische Ver-
sorgung und Betreuung unserer Mannschaft und an Markus und Julian für das Coaching.