09.10.2016 Rugby Löwen machen Rhein-Main Derby klar

Fünftes Spiel, fünfter Sieg: Die Rugby Löwen sind in der 2. Bundesliga West nicht zu stoppen. Gegen den Lokalrivalen TG 75 Darmstadt setzte sich das Team aus Hausen am Sonntag mit 68:0 (Halbzeit 19:0) durch.

Die Männer der TGS Hausen hatten sich gegen die alten Bekannten aus Darmstadt einiges vorgenommen und gingen sehr konzentriert in die Partie. Von Anfang an wurde Darmstadt in der eigenen Hälfte gehalten. Die Männer in den blauen Trikots fanden keine Gegenmittel gegen die Hausener Angriffe, die variabel entweder über den Sturm oder die Dreiviertelreihe vorgetragen wurden. Nach 30 Minuten stand es bereits 19:0 für Hausen durch drei Versuche, von denen zwei erhöht werden konnten. Danach begann eine Druckphase der Darmstädter Mannschaft, die jedoch nicht in der Lage war, die sehr starke Verteidigung der Rugby Löwen zu durchbrechen.

Nach der Halbzeitpause legten die Rugby Löwen noch an Tempo zu: Weitere neun Versuche fielen in schneller Folge. Darmstadt fand zu keinem Zeitpunkt einen Weg, die Hausener Durchbrüche zu unterbinden. Entlastungsangriffe des Darmstädter Teams fanden nicht mehr statt. Die mitgereisten Hausener Fans erlebten ihre Mannschaft in der 2. Halbzeit in Bestform. Einziger Wermutstropfen: Nach einer von Darmstädter Seite provozierten Auseinandersetzung sahen sowohl ein Hausener als auch ein Darmstädter Spieler die rote Karte des Unparteiischen Peter Keller.

Nach der starken Leistung der Rugby Löwen steht nun Ende Oktober das Gipfeltreffen gegen den ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Aachen an. Die Löwen werden voller Selbstbewustsein nach Aachen fahren, um dort die Tabellenführung weiter zu verteidigen.

Für Hausen punkteten: Marvin Seifert (3 Versuche), Giuseppe Piano (2 Versuche), Alex Piano (2 Versuche), Naser Saitaj (2 Versuche), Sebastian Brempel (1 Versuch), Constantin Niculita (1 Versuch), Daniel Gheorghiu (1 Versuch) sowie Daniel Almeida und Salé Ibarra Serrano (jeweils 2 x 2 Punkte durch Erhöhung).