17.09.16 Löwenkrallen schärfer denn je

Die Herrenmannschaft der Hausener Rugby Löwen hat sich am Samstag den 17.09.16 nicht nur den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte beschert, sondern auch den ersten Platz in der 2. Rugby-Bundesliga West erklommen.

Der Gegner hieß Grashof Rugbyclub Essen und spielt seine erste Saison in der 2. Bundesliga West – und das bisher ganz passabel: Zuvor hatte das Ruhrpott-Rugby Team gegen Darmstadt gewonnen und nur knapp gegen die Düsseldorf Dragons verloren.

Löwen-Cheftrainer Benoit Grob konnte seine Mannschaft in Bestbesetzung auflaufen lassen und verlangte von seinen Männern eine von Anfang an konzentrierte und disziplinierte Leistung. Bereits in der ersten Minute konnten die Platzherren die Vorgabe des Trainers umsetzen und mit einem Versuch Punkte zu erzielen. Weitere folgten in kurzen Abständen. Die Partie war damit eigentlich schon nach 15 Minuten entschieden. Die Zuschauer konnten immer wieder sehenswerte Angriffe der Rugby-Löwen bejubeln. Essen zeigte Kampfgeist und konnte in der ersten Halbzeit noch selbst punkten: Zuerst per Drop-Kick nach Gedränge, später mit zwei erhöhten Versuchen. Der Halbzeitstand war mit 65:17 aber schon nicht mehr einholbar.

Der Endstand gegen insbesondere in der zweiten Halbzeit überforderte Gäste belief sich schließlich auf 125:17. Sage und schreibe 19 Versuche erzielten die Rugby Löwen in der Partie und konnten damit viel für ihre Punktdifferenz tun. 15 der Versuche wurden erhöht. Überragend spielte für Hausen der spanische Spielmacher Salé Ibarra Serrano.

Am Ende des Spieltages fand sich die TGS Hausen an der Tabellenspitze wieder, renommierte Mannschaften wie die Ex-Bundesligisten Köln oder Aachen hinter sich lassend.

Am 1. Oktober muss Hausen auswärts gegen den bisherigen Tabellenführer Düsseldorf antreten, der gegen Darmstadt eine überraschende Heimniederlage hinnehmen musste.