30.10.16 Rugby Löwen verlieren auswärts gegen RC Aachen

Wenn zwei ebenbürtige Rugby-Teams aufeinander treffen, sind es nur Nuancen, die den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen. Im Duell der beiden Favoriten der 2. Bundesliga West war es nicht anders: Ein verunglückter Hausener Rettungskick wurde von Aachen geblockt, anschließend fiel der Ball Schwarz-Gelb direkt in die Hände und der Spieler musste nur noch geradeaus laufen. Genau das tat er leider uneinholbar für die Hausener Löwen.

Aber von Anfang an:
Vor großer Aachener Kulisse begann der‚ Kampf der Titanen‘ mit zwei nervösen Mannschaften. Aachen begann druckvoll, sodass das Hausener Team nur schwer ins Spiel fand. Zahlreiche Gassen gingen verloren, Durchbrüche wollten nicht gelingen. Schließlich legte der Gastgeber in Schwarz-Gelb den ersten Versuch über außen, verpasste jedoch die Erhöhung.

Das konnten und wollten die Löwen nicht auf sich sitzen lassen und hielten sich lange vor dem Aachener Malfeld, bis Sebastian Brempel der Durchbruch und somit die ersten 5 Punkte für die Löwen klarmachte. Aber auch Hausen gelang im Anschluss keine Erhöhung.

Das Spiel war nun ausgeglichener, der Boden zunehmend lehmiger. Dem zweiten Versuch von Aachen folgte kurze Zeit darauf der Hausener Ausgleich durch Luca Frischkorn, der diesmal von Patrick Dunkley erhöht wurde: Hausen führte in Laurensberg mit 10:12!

Diesen Stand brachten die Jungs um Coach Benoit Grob sicher in die Halbzeitpause und hielten ihn auch in der zweiten Hälfte lang aufrecht. In Minute 70 gab es dann einen Strafkick für das hessische Team, den Patrick Dunkley sicher zwischen den Malstangen versenkte. 10:15 für die Gäste aus Hessen!

Dann drehte Gastgeber Aachen noch einmal richtig auf und es kam auf die eingangs erwähnten Nuancen an. Schwarz-Gelb gelangen vor dem Abpfiff noch zwei Versuche, von denen einer erhöht werden konnte.

Über das gesamte Match hinweg kann man keine der beiden Mannschaften als das bessere Team bezeichnen. Hausen lag lange Zeit vorne, konnte den Vorteil aber nicht halten. Ein 15:15 wäre wohl das gerechteste Ergebnis gewesen – so verlor Hausen mit 15:22. Pech und Nervosität verhinderten die Sensation. Immerhin: Bonuspunkt und den 2. Tabellenplatz vor Köln haben wir im Sack.

Jetzt heißt es noch einmal alle Kräfte mobilisieren, wenn es am Samstag den 05.11.16 um 14 Uhr im Ligapokalspiel zu Hause gegen den RV Dresden geht.