Beiträge von «Manuel Moore»

08.04.2017 Löwen bleiben unter ihren Möglichkeiten

„Da war mit Sicherheit mehr drin. Hausen hat sich selbst geschlagen“, resümiert Sprecher Gerhard Felbinger nach dem Rückrunden-Auftakt der Rugby Löwen, der mit 15:7 an Gastgeber ASV Köln ging. Damit geht Tabellenplatz 2 der 2. Bundesliga West ebenfalls an den Erstliga-Absteiger aus der Rheinstadt.

Dabei war das Spiel lange Zeit offen, fand sogar die meiste Zeit über in der Kölner Hälfte statt. Die Kölner Crusaders haben wohl nicht mit einer so entschlossenen Hausener Mannschaft gerechnet, die mit einem Kader von 25 Spielern angereist ist. Nach einem druckvollen Start der Crusaders setzte Hausen einen Strafkick an die Kölner Stange und musste eine gute Viertelstunde später den ersten Versuch kassieren, den Köln jedoch nicht erhöhen konnte – wie übrigens keinen einzigen in diesem Match. In der 52. Minute glich der Hausen Verbinder Julian Grau nach einem intensiven Battle vor dem Kölner Malfeld aus, Daniel Almeida erhöhte auf 5:7.

Köln fand nur kurze Zeit später eine Lücke in der Hausener Verteidigung und punktete zum 10:7. Es folgte eine Belagerung des Kölner Malfelds und jeder ging davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Hausen endgültig die Führung übernimmt. Stattdessen ging der Ball nach einem überhastet ausgeführten Strafkick verloren, Hausen musste das eigene Malfeld verteidigen und schließlich den entscheidenden Versuch zum 15:7 hinnehmen.

Danach war die Luft bei den Löwen raus. Sichere Penalty-Kicks zielten nicht auf die Kölner Stangen, sondern taktisch ins Aus vor dem gegnerischen Malfeld. Dort wurde der Ball jedoch zu oft verloren und die verbleibenden wertvollen Minuten bis zum Spielende reichten nicht mehr für die Aufholjagd.

Die Hausener Löwen haben insgesamt eine sehr starke kämpferische Leistung gezeigt, auf die Coach Benoit Grob in den nächsten Spielen aufbauen kann. Und das nächste Spiel lässt nicht lange auf sich warten: Am 22. April spielt Hausen vor heimischer Kulisse gegen das Team des RT Münster.

25.03.2017 Löwen-Nachwuchs beißt sich durch

Der Tag begann mit perfekten Frühlingstemperaturen, Sonnenschein und viel guter Laune: Die Rugby Löwen haben Hessens Rugby-Teams der Altersklassen U8 bis U14 zum ersten Rasenturnier in 2017 eingeladen und sie hätten sich keinen besseren Tag für die knapp 200 Rugby-begeisterten Kids aussuchen können.

Pünktlich ab 10 Uhr wurden Bälle gekickt, Versuche gelegt und Malfelder verteidigt. Der Löwen-Nachwuchs war mit 3 Teams am Start.

Unser U8-Team kam leider nicht auf volle Mannschaftsstärke und tat sich deshalb mit den Young Boars vom HSV Götzenhain zusammen. Aber auch dort konnten unsere Jüngsten Akzente setzen. In ihrer Gruppe erkämpfte sich die gemischte Mannschaft den zweiten Platz. In der Gesamtwertung kam sie vor Heusenstamm auf Platz 7. Der U8-Gesamtsieg ging an den SC 1880 Frankfurt.

Die U10er-Löwen maßen sich in ihrem Auftaktspiel mit der roten Mannschaft des SC 1880, der mit einem etwas zu deutlichen 6:1 als Sieger vom Platz ging. Mit neuer Motivation ging es dann gegen das Team des TSV Krofdorf Gleiberg, das mangels eigenen Spielern zur Hälfte mit Frankfurter Manpower besetzt war. Die Löwen setzten sich dennoch durch und entschieden das lange Zeit ausgeglichene Spiel mit 2:0 für sich. Der nächste Gegner war Götzenhain, verstärkt durch Spieler der Frankfurter Eintracht. Das Löwen-Team um das Trainer-Duo Philipp Felbinger und Markus Kreß erwies sich als spielerisch überlegen und punktete mit 9:1. In der Gruppenplatzierung brachten es die Löwen somit auf Platz 2. Im anschließenden Platzierungsspiel kämpften das schwarze Team des SC 1880 und die Hausener Löwen um Platz 3. Nachdem Hausen das Match stark begonnen hatte, kam in der zweiten Spielhälfte der Einbruch, individuelle Fehler nahmen zu und die Löwen unterlagen schließlich mit 2:5. Damit platzierte sich Hausen auf dem vierten von 8 Plätzen. Der U10-Turniersieg ging verdient an unsere Nachbarn vom Rugby-Klub Heusenstamm.

Das dritte Hausener Team im Turnier waren die U14er Löwen, die im 7er-Rugby in ihrem ersten Spiel gegen Heusenstamm antraten und sich trotz verbissenen Kampfes mit 3:5 geschlagen geben mussten. Da die Spielerdichte in den Altersklassen U14 generell eher dünn ist, alle Spieler aber große Spiellaune hatten, folgte ein Match in bunt durchgemischten Teams, bei dem es eher um den Fun-Faktor als ums Ergebnis ging. Zum Turnier-Ende hin standen sich nochmals Hausen und Heusenstamm gegenüber. Diesmal zeigten die Löwen mehr Biss als im ersten Spiel – die Teams trennten sich mit einem 5:5-Remis.

Alles in allem ein herrlicher Rugby-Tag nicht nur auf dem Rasen, sondern auch am Spielfeldrand, wo fleißige Helferinnen und Helfer leckere Waffeln backten, Würstchen heiß machten und Kaffee brühten. Ein besonderer Dank geht an Euch! Vielen Dank ebenso an Manuel Moore für die tollen Bilder!

Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen am 29./30. April, wenn der SC 1880 zum Internationalen Rugby-Festival nach Frankfurt einlädt.

Förderverein unterstützt Rugby Löwen bei Werbeaktion in Schulen

Der Förderverein finanziert zwei Tackleringe für das Vereinstraining der TGS Rugby Löwen.

Für die Werbeaktion an den Schulen in Obertshausen die von Luca Frischkorn, unserem Jugendkoordinator organisiert wird, finanziert der Förderverein 15 Bälle und einen Satz Pylone. Diese wurden im Training am 10. März an die Kinder übergeben.

In den nächsten Wochen ist Luca mit weiteren Helfern in zwei Schulen unterwegs um für unseren Sport und unseren Verein Werbung zu machen.

18.02.17 Löwen U10 erobert Platz 3

Die Turnierserie der Hessischen Rugby-Jugend wurde am Wochenende in Marburg fortgesetzt. Markus Kreß feierte dabei seine Premiere als lizenzierter Coach des U10er Teams der Hausener Rugby Löwen. Und er wurde nicht enttäuscht, denn die Jungs holten sich unter seiner Regie den dritten von acht Turnierplätzen, obwohl die Mannschaft krankheitsbedingt nicht in voller Stärke in der Lahnstadt auflief.

Der erste Gegner war das rote Team des Favoriten SC 1880 aus Frankfurt. Im Auftaktspiel haben die Löwen mit einem Vorsprung von 1:0 ihr Malfeld lange Zeit sehr konzentriert verteidigen können. Erst ein Fehler durch Vorball führte 10 Sekunden vor Schlusspfiff dazu, dass Frankfurt wieder in Ballbesitz kam und ausglich.

Ein Remis gegen den SC 1880 kann sich sehen lassen und gab Motivation für das nächste Match gegen die Mannschaft aus Krofdorf-Gleiberg. Die Löwen dominierten das Spiel von Beginn an und siegten überzeugend mit 6:1.

Das Spiel um die Gruppenplatzierung gegen das Team des Gastgebers Marburg war dynamischer, Versuche gab es reichlich für beide Seiten. Jedoch verhinderten zu viele individuelle Fehler den Sieg der Löwen. Die Mannschaften trennten sich mit einem 6:6-Gleichstand. Damit standen die Löwen auf Platz 2 ihrer Gruppe.

Jetzt ging es um die Turnierplatzierung.
Wieder hieß der Gegner SC 1880, diesmal stand unsere U10 aber dem schwarzen Team gegenüber. Mit scharfen Krallen stürzten sich die Löwen ins Getümmel und zeigten erneut eine tolle spielerische Leistung mit einer starken Abwehr. Dafür wurden sie mit einem 8:2 und dem dritten Platz im Turnier belohnt.

Der Gesamtsieg ging an unsere Nachbarn vom Rugby Klub Heusenstamm, während Gastgeber Rugby Union Marburg das U8-Turnier für sich entscheiden konnten. Wir gratulieren Markus zu diesem Ergebnis und freuen uns auf viele weitere Matches mit ihm.

11.02.17 Löwen-Kids in großer Manege

Eigentlich können sie es auch heute noch gar nicht richtig fassen, denn sie waren bei etwas ganz Großem dabei; bei einem Spiel, wie es seit 1972 keines mehr gegeben hat im deutschen Rugby: Beim Sieg der DRV VX gegen das Team der rumänischen Eichen.

Doch von vorne:
Die zehn Löwen-Kids Alexander, Andrej, Ilja, Keyvan, Niklas, Ismael, Eric, Jan, Timon und Nesrin wissen seit wenigen Tagen, dass sie am Samstag auf dem Bieberer Berg mit den Teams aus Deutschland und Rumänien ins Stadion einlaufen dürfen. Die Spieler der U10-Mannschaft der Hausener Löwen sind nach außen cool und routiniert – eh klar.

Doch schon beim Vorüben am späten Samstagvormittag wird schnell deutlich, wie riesig das Sparda-Bank-Hessen-Stadion des OFC aussieht, wenn man selbst auf dem Rasen steht – der erste Gänsehautmoment. Und hier finden sich nicht nur die Löwen-Kids wieder. Die DRV XV hat gerufen und Rugby-Kids aus ganz Hessen sind gekommen: Begeisterte Rugger aus Frankfurt sind da, aus Darmstadt, Götzenhain, Marburg, Krofdorf und Heusenstamm – sie alle wollen Fahnen schwenken, Flaggen über dem Rasen spannen oder mit den Spielern der beiden Länder einlaufen.
Das geht am Anfang noch etwas holprig, wird aber mit jedem Übungslauf immer besser. Dann mittendrin kommt das deutsche Team ins Stadion, vor dessen Kabine sich die Kinder für den nächsten Durchlauf aufgereiht haben. Klar, dass es da erst mal Standing Ovation für die deutschen Rugby-Männer gibt, die für den einen oder anderen ein lebendiges Vorbild ihres Lieblingssports sind – zum zweiten Mal Gänsehaut.

29.01.17 Löwen-Kids bestreiten erstes Turnier im neuen Jahr

Löwen-Kids bestreiten erstes Turnier im neuen Jahr

Den ersten Wettkampf um den ovalen Ball bestritten das U8- und das U10-Team der Hausener Rugby Löwen am Sonntag in Dreieich-Götzenhain.

Das Turnier begannen die U8-Mannschaften, die Tag-Rugby spielten. Beim Tag-Rugby zwingt man den Gegner zur Ballabgabe, indem man ihm eins seiner zwei Klettbänder abreißt. Ansonsten gibt es keinen Körperkontakt. Hausen tat sich mit dem erst kürzlich gegründeten Team des SC Riedberg (in den grün-weißen Trikots) zu einer Piratenmannschaft zusammen. Leider war die Konkurrenz so stark, dass das gemischte Team auf dem letzten Platz landete. Den Sieg der U8-Rugger holte sich das Marburger Team. Die Rugby-Tiger aus der Lahnstadt ließen dabei auch den sonst vermeintlich übermächtigen SC 1880 hinter sich – Tiger sind eben auch Raubkatzen :)

Um 12:00 Uhr folgte dann das Spektakel der acht U10er Teams im Touch Rugby. Der Gegner wird dabei durch den beidhändigen Griff („Touch“) an die Hüften zum Stehen und zum Abspielen gebracht.

Hausen fand sich in einer Gruppe mit dem SC 1880, den Füchsen des RK Heusenstamm und den Jungs des TSV Krofdorf Gleiberg.
Im Eröffnungsspiel gegen die rote Mannschaft des SC 1880 haben die Löwen spiel- und ballsicher begonnen, dann aber zu viele Pass- und Deckungsfehler gemacht. Das Ergebnis von 3:5 tat den Löwen zwar weh, war aufgrund der geringen Punktedifferenz aber ganz passabel.
Der nächste Gegner hieß Krofdorf. Hier machten die Löwen keine Kompromisse und entschieden das Spiel mit 3:2 für sich. Es folgte ein Match gegen den RK Heusenstamm, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die Zuschauer sahen einen spannenden Rugby-Krimi, ein hochdynamisches Spiel auf Augenhöhe, das mit einem gerechten 1:1 endete.
Als Gruppendritter spielten die Löwen schließlich um Platz 5. Der Gegner war das junge Team des SC Riedberg – ausgerechnet jenes Team, dem Hausen mit Manpower unter die Arme griff, weil es selbst die Mannschaft nicht voll bekam. Es ist dann nicht arg verwunderlich, dass das Spiel entsprechend knifflig wurde. Bei beiden Mannschaften war die Luft schon etwas raus, einige Pässe verfehlten ihr Ziel. Die Teams trennten sich mit einem 1:1 und belegten gemeinsam den fünften Platz. Der Turniersieg in der Altersklasse U10 ging an den SC 1880 aus Frankfurt.

Das nächste Jugendturnier findet am 18. Februar in Marburg statt. Für die Coaches Bernd Lurz, Philipp Felbinger und Markus Kreß genügend Zeit, weiter an den Spielsystem und –fertigkeiten zu feilen.

20.01.17 Löwen-Kids für Erfolge der Saison 2015/2016 geehrt

Wisst Ihr noch letzten Sommer in Marburg?
Die Hessische Rugby Jugend ermittelte beim Turnier auf den Afföllerwiesen die Saison-Platzierung ihrer Kinder- und Jugendmannschaften. An diesem Tag gab es reichlich Pokale für die Hausener Rugby Löwen: die damaligen U10- und U12 Teams holten Platz 3, die damalige U8 wurde sogar Vize-Hessenmeister.

Für diese Erfolge wurden die Mannschaften am Freitag den 20.01.17 von der TGS-Vereinsleitung und Obertshausens Bürgermeister Roger Winter geehrt. Die Coaches Bernd Lurz, Philipp Felbinger und Luca Frischkorn können also mit Recht stolz auf ihre Schützlinge sein.

Neben den Rugby-Kids erhielten auch die erfolgreichen Kinder und Jugendlichen der anderen TGS-Abteilungen eine Ehrenurkunde, darunter Leichtathletik, Tischtennis, TGS Blasorchester sowie für das teils mehrfach wiederholte Ablegen des Deutschen Sportabzeichens.