Rugby-Löwinnen TGS Hausen Bestreiten ihr Drittes Turnier

Die Löwinnen, verstärkt durch darmstädter Spielerinnen, erkämpfen sich bei den Kiliani 7s ihren ersten Versuch.

Letzten Samstag waren die Rugby Frauen der TGS Hausen auf dem Kiliani 7s Turnier beim Würzburger Rugby Klub zu Gast.
Da die Rugby Frauen durch einige Urlauber nicht genug Spielerinnen stellen konnten wurden kurzerhand die Ruckstars der TG 1875 Darmstadt gefragt. Vier Frauen der Ruckstars freuten sich, die Löwinnen an diesem Tag zu unterstützen. An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön für den Einsatz der Ruckstars!

Das erste Spiel an diesem Tag wurde gegen die Mannschaft der Uni Gießen ausgetragen.
In der neuen Zusammensetzung fehlte es noch an Zusammenspiel. Die Studentinnen konnten die Fehler der Löwinnen nutzen und deutlich mit 45:0 (9:0 Versuche) gewinnen.

Sehr unzufrieden bereiteten sie sich auf das zweite Spiel gegen das Team des Gastgebers besser vor. Mit mehr Kampfgeist wurden die Aktionen der Würzburger gestört und auch im Angriff konnte mehr Druck aufgebaut werden. Ein Versuch der Hausener wurde vom Schiedsrichter nicht gegeben, da der Ball nicht richtig abgelegt wurde. Im zweiten Anlauf konnte der erste Versuch für Hausen erzielt werden.
Angefeuert von der Herrenmannschaft der TGS Hausen konnten einige Situationen gewonnen werden. Am Ende siegten die Würzburger 15:5 (3:1 Versuche) unter dem Jubel der heimischen Fans.
Im nächsten Spiel war eine Spielgemeinschaft von Gießen und Würzburg Gegner der Hausener Frauen. Beide Mannschaften waren so knapp besetzt, dass sie nur noch gemeinsam ein Team auf dem Platz stellen konnten.

Zwei Spiele und das heiße Wetter hatten schon viel Kraft gekostet und im nun dritten Spiel waren Kräfte am Ende und Gießen/Würzburg konnte mit 32:0 Punkten gewinnen. In diesem Spiel gelang auch die einzige Erhöhung (2 Punkte) für ein Frauenteam an diesem Tag.

Trainer Robin Schild war nicht unzufrieden mit dem Tag und sah deutliche Fortschritte bei seinen Spielerinnen. Die Erfahrung aus diesen Spielen ist wichtig, um im Training an den Spielsituationen zu arbeiten.

Wichtigste Maßnahme ist noch weitere interessierte Frauen für die Mannschaft zu gewinnen.